Unwetterkatastrophe

Mit einem mulmigen Gefühl verfolge ich gerade die Überschwemmungen in Südostasien,  insbesondere im Nordindischen Ladakh. Bevor ich mich für die Reise nach Borneo entscheiden habe, war meine ursprüngliche Planung im Juni/Juli Ladakh zu besuchen. Bisher kamen fünf Touristen in einer Sturzflut ums Leben und weitere 80 Ausländer sind von anschwellenden Flüssen eingeschlossen – darunter auch Deutsche. Ich habe die letzten Jahre selbst oft erlebt, wie schnell Flüsse bei tropischem Regen anschwellen können (siehe Eintrag vom 18.Juli) und letztes Jahr haben Mariels Eltern auf diese Art fast Ihr ganzes Hab und Gut verloren, als Ihr Haus in Manila innerhalb von Minuten plötzlich bis zum 2.Stock im Wasser stand und sich Ihre Mutter glücklicherweise auf  das Dach retten konnte. Auch letzte Woche während meiner Reise in Indien beklagten viele Einheimische Schäden durch den starken Monsun und wir mussten einen grossen Umweg fahren, weil eine neue Brücke über Nacht weggeschwemmt worden war. Ich hoffe die Lage entschärft sich jetzt schnell und die Menschen können gerettet und danach schnell versorgt werden.