Warning: Declaration of Suffusion_MM_Walker::start_el(&$output, $item, $depth, $args) should be compatible with Walker_Nav_Menu::start_el(&$output, $item, $depth = 0, $args = Array, $id = 0) in /homepages/25/d173471009/htdocs/blog/wp-content/themes/suffusion/library/suffusion-walkers.php on line 39
Aug 222010
 

Ein fantastischer Ausflug auf die Brecherspitz am Schliersee. Da fährt man weit in der Weltgeschichte herum und stellt dann erstaunt fest, wie wunderschön es doch auch daheim in Bayern ist. Die Erkenntnis ist nicht neu, doch gepaart mit unerwartet schönem Wetter scheint da irgendwer die Entscheidung meiner beruflichen Zukunft in Richtung Deutschland zu lenken. Ich geniesse es wohlwissend, dass irgendwann auch die neblig kalten Novembertage kommen werden, an denen Asien eindeutig den Zuschlag bekommen würde.

Aug 172010
 

Sitze am Flughafen, wie so oft die letzten Monate. Diesmal gehts fuer fast 3 Wochen nach Deutschland. Der Blick auf die Wetterkarte hat mich aber erstmal schockiert … August wurde doch frueher noch als ‘Sommer’ gefuehrt oder hat sich bei mir inzwischen die Temperaturskala auf tropisches Niveau verschoben (alles unter 24Grad ist kalt) ? Ich lass mir aber die Vorfreude aufs Fahrradfahren, Bergwandern und Biergartenbesuche nicht nehmen… So wie auch die letzten Reisen nach China und Indien versuche ich mir auch hier darueber klar zu werden, wo meine Zukunft liegt und ob eventuell die Zeit gekommen ist nach Deutschland zurueckzukehren.

Aug 152010
 

Wie verrückt muss man eigentlich sein, um in den 57 Stock, zwischen 3 Hochhäusern einen Garten der Größe von 3 Fußballfeldern, mit 250 Bäumen und 150m langem Swimmingpool zu bauen? Das passt natürlich gut in ein Stadt, die mit Superlativen glänzen will und wenn man das noch geschickt mit einem Casino kombiniert, ist auch die Finanzierung gesichert. Welcome to Singapore! Nachdem ich die letzten Jahre den baulichen Fortschritt dieser Architektenwahnsinn Ingenieursleitung mit Interesse und gleichzeitiger Skepsis beobachtet habe, bin ich heute mal hochgefahren. Was soll ich sagen: Ich habe ja schon viele gesehen, aber das ist wirklich beeindruckend!

Aug 152010
 

Jetzt sind schon mehr als 100 Tage vergangen, die ich meine grossen Sommerferien geniesse. Trotzdem wird es jetzt langsam Zeit sich um einen neuen Job zu kümmern, obwohl mir noch 1000 Dinge einfallen, die ich machen wollte … Fotos sortieren und zu einem China Buch zusammenstellen, in Thailand bei einem Kinderhilfswerk mitarbeiten, mehr Fotografieren, Reisen nach Myanmar, Bhutan, Hong Kong, Indonesien …

Aug 152010
 

Hatte letzte Woche nun endlich mal mal die Chance auch das alte Manila um das Fort Santiago, Intramuros und die Manila Cathedral zu sehen. Sehr interessant, was die Spanier hier im 16.Jahrhundert gebaut haben, wobei das beste Erbe dieser Epoche immer noch das Essen ist… In der Manila Cathedral war auch die Hochzeit, wegen der ich unter anderem hier hergeflogen bin. Wen man liest, wie oft diese Kathedrale durch Erdbeben zerstört wurde, dann wird einem bewusst, auf welch’ unsicherem Untergrund man steht.

Aug 082010
 

Mit einem mulmigen Gefühl verfolge ich gerade die Überschwemmungen in Südostasien,  insbesondere im Nordindischen Ladakh. Bevor ich mich für die Reise nach Borneo entscheiden habe, war meine ursprüngliche Planung im Juni/Juli Ladakh zu besuchen. Bisher kamen fünf Touristen in einer Sturzflut ums Leben und weitere 80 Ausländer sind von anschwellenden Flüssen eingeschlossen – darunter auch Deutsche. Ich habe die letzten Jahre selbst oft erlebt, wie schnell Flüsse bei tropischem Regen anschwellen können (siehe Eintrag vom 18.Juli) und letztes Jahr haben Mariels Eltern auf diese Art fast Ihr ganzes Hab und Gut verloren, als Ihr Haus in Manila innerhalb von Minuten plötzlich bis zum 2.Stock im Wasser stand und sich Ihre Mutter glücklicherweise auf  das Dach retten konnte. Auch letzte Woche während meiner Reise in Indien beklagten viele Einheimische Schäden durch den starken Monsun und wir mussten einen grossen Umweg fahren, weil eine neue Brücke über Nacht weggeschwemmt worden war. Ich hoffe die Lage entschärft sich jetzt schnell und die Menschen können gerettet und danach schnell versorgt werden.

Aug 052010
 

Es ist schon äusserst interessant nach 2 Wochen Aufenthalt in China wiedermal in Indien aufzuschlagen. Auch wenn derzeit beide Laender oft in einem Atemzug bezueglich wachsender Handelsmacht und Bevoelkerungszahl genannt werden, so haben doch beide sehr wenig gemeinsam. Hab meinen ursprünglichen Text über die vergleichenden Eindrücke ( Gerüche, Hygiene, Lethargie…) wieder gelöscht, denn ich hatte das Gefühl Indien unrecht zu tun. Eigentlich glaube ich sogar, dass Indien um einiges spannender und vielfältiger ist als China, aber leider kommt dieses Land mit einem abschreckenden Beipackzettel mit Risiken und Nebenwirkungen. Da hab’ ich die traditionelle Chinesische Medizin lieber, auch wenn auch dieses nicht ohne Gefahren ist. Wie auch immer, ich bin nur zwei Tage hier und dafür ist es allemal interessant.