VisitChina.de Tagebucheintrag # 285 ( von 479 )

Wir sind ja letzte Woche mit unserer Firma in ein neues Gebäude umgezogen und durch etwas Pech bei der EDV-Migration habe ich seit über einer Woche keinen Zugriff mehr auf meine Emails und Termine. Es gibt natürlich Schlimmeres und nächste Woche haben wir wegen der Maifeiertage sowieso geschlossen. Ich werde ab Samstag ein paar Tage nach Xiamen (Fujian Provinz) fliegen, u.a. um mir dort einige sehr schöne alte Siedlungen anzusehen ( Earthbuildings der Hakka Minderheiten).War heute wieder mal den ganzen Tag mit der Kamera unterwegs … jetzt geht leider gerade mein Diafilm-Vorat zur Neige und das kurz vor meinem Maiurlaub. Naja, Dias sind hier in China nicht gängig aber irgendwo werde ich schon welche in Shanghai finden und so wie’s aussieht bin ich Anfang Juli beruflich in Deutschland – dann kann ich wieder Nachschub zu holen.

VisitChina.de Tagebucheintrag # 284 ( von 479 )

Geschafft! Wir hatten jetzt in der Firma über fast zwei Wochen Besucher aus Europa da und sind heute auch noch so nebenbei in unser neues Gebäude gezogen. So gut die Meetings waren und so toll es ist im hübschen Büro- des neu gebauten Produktionswerkes zu sitzen, dessen Planung uns so viele Monate Arbeit gekostet hatte, aber jetzt ist mein Akku gerade ziemlich leer…Diese Woche hatte es übrigens schon mal 33°C, aber heute kühlte es wieder auf 12°C runter. Freue mich auf eine entspanntes Wochenende…

VisitChina.de Tagebucheintrag # 282 ( von 479 )

Habe gerade gelesen, dass am Wochenende der Eintritt in die Parks Shanghais frei war… mit überwältigendem Erfolg ! Hunderttausende haben die Chance genutzt sich die umgerechnet 0.1 bis 1.5€ zu sparen und innerhalb kürzerster Zeit große Teile der neu angepflanzte Grünflächen und fast 200 m2 blühende Tulpen niederzuwalzen. Ferner bedienten sie sich freizügig an all den feinen Pflanzen und Kräuterchen, die man dort finden konnte – die sind doch selbst auf den Märkten schwer erhältlich! Dass am Abend die Hälfte der frisch gepflanzten Bambuspflänzchen den Standort gewechselt haben ist kaum erwähnenswert… naja, auch eine Art Liebe zur Natur! Irgendwie scheint die Rücksicht auf die Natur in der Chinesischen Wesensart nicht besonders ausgeprägt zu sein – bei einem Volk von 1.3 Mrd., das gerade den Konsum entdeckt meiner Meinung nach fatal – nicht nur für China ! Die Chinesen sagen von sich selbst, dass sie auf Dinge die Ihnen eigentlich wichtig sind, solange nicht Rücksicht nehmen, bis sie plötzlich verschwunden

VisitChina.de Tagebucheintrag # 281 ( von 479 )

Heute war trotz Smog wirklich traumhaftes Frühlingswetter – ich glaube das hatte über 26C ! Bin morgens schon um 9 Uhr mit der Kamera losgezogen und war insgesamt fast 8 Stunden durch die Strassen Shanghais unterwegs. Hab’ wieder ein paar neue, interessante Viertel gefunden und nette Erlebnisse gehabt: Wollte u.a. ein altes Chinesisches Ehepaar fotografieren, das hingebungsvoll in Ihrem kleinen Laden in Fett rausgebackene Teigstangen (You Tiao) für den Verkauf bereiteten. Ich durfte sie erst ablichten, als ich eines Ihrer You Tiao probiert und für gut befunden hatte – eine Bezahlung haben sie strikt abgelehnt. Muss jetzt möglichst schnell mal die Bilder entwickeln und Ihnen eine Foto vorbeibringen ( und natürlich auch hier ins Internet stellen)

VisitChina.de Tagebucheintrag # 280 ( von 479 )

Frohe Ostern ! Wiedermal so ein Fest, welches hier in China nicht gefeiert wird…der Osterhase hätte ja auch wenig Chancen übers Jahr hinweg nicht im Topf zu landen und dunkle Wälder zum Verstecken suche ich in Shanghai ja auch schon lange … aber zum Glück gibt’s meinen Kollegen Markus, der uns zusammen mit Sabine, Daniela und Christoph ein Osternest geschenkt hat – vielen Dank ! Leider haben auch die Hasen bei uns auch nicht lange überlebt …lecker deutsche Schokolade !

VisitChina.de Tagebucheintrag # 279 ( von 479 )

Waren übers Wochenende ein bisschen auf dem Land: Wuxie, südlich von Hangzhou bietet u.a. wunderschöne Wasserfälle in romantischen grünen Tälern… wirklich empfehlenswert … wäre da nicht die lange Anfahrt: Musste von Shanghai aus insgesamt fast 9 Stunden in einem total überfüllten Hardseat-Zugabteil zubringen – soviel körperlichen Kontakt mit nicht immer rücksichtsvollen Chinesen habe ich ja auch sonst nicht so gerne, auch wenn sie mir dabei laut schmatzend ihre mitgebrachten Leckereien anbieten …naja. Auch haben es die Chinesen inzwischen wirklich raus alle paar Meter für irgendwas Geld zu verlangen …zuerst Eintritt in den Park, dann Übersetzen mit dem Boot…könnte ja eigentlich inbegriffen sein und kostet soviel wie die gesamte Zugfahrt von Shanghai bis hierher.., noch paar Yuan für die Weiterfahrt mit einem Aussichtswagen …die nach 300m hinter einer Kurve endet… hätte ich auch laufen können …Zudem ist zu befürchten dass hier in der Hochsaison viele megaphonbewaffnete Touristengruppen unterweg

VisitChina.de Tagebucheintrag # 278 ( von 479 )

Die Chinesen regen sich auf, weil der Benzinpreis um 8% auf umgerechnet 0.34€ pro Liter gestiegen ist … im Vergleich zu den derzeitigen 1.10 € in Deutschland wirklich lächerlich. Anderseits steht’s mit der Energieausbeute der Santanas und speziell der andren Chinesischen Fabrikate sicherlich nicht zum Besten und den meisten Kraftstoff verbrennt man sowieso irgendwo im Stau. Naja, trotzdem günstig. Eine andere interessante Meldung kam gestern von Microsoft: Man sucht derzeit in Shanghai 100 Softwareingenieure. Nach schalten einer Anzeige kamen 130000 Bewerbungen! Nachdem 3000 davon an einem Test teilnahmen blieben gerade mal 70 übrig… Problem ist laut Microsoft die mangelnde Fähigkeit der Chinesischen Hochschulabgänger das (auswendig) gelernte Wissen in die Praxis umzusetzen. Mich wundert dies nicht, mache ich doch bei der Suche nach Maschinenbau-Ingenieuren derzeit die gleiche Erfahrung.

VisitChina.de Tagebucheintrag # 277 ( von 479 )

Kleiner Aprilscherz den ich Euch nicht vorenthalten wollte: Wir lassen ja gerade eine neue Produktionshalle in Shanghai bauen und neulich wurde die Bodenplatte komplett betoniert, bevor sie für Fundamentanpassungen wieder aufgerissen wurde…naja, hätte man vorher auch daran denken können – egal, das ist China ! Da meine Chef gerade in Europa ist, haben wir Ihm ein Mail geschrieben, dass er doch schnell wieder nach China kommen muss … es ist etwas schief gelaufen …siehe Bild