VisitChina.de Tagebucheintrag Tibetreise 1: nach Dechen

Wir befinden uns in einer dicht besiedelten, fruchtbaren Region, die sich auf den Hochflächen zwischen Mekong und Yangtze erstreckt. Stattliche, meist mehrgeschossige Häuser aus weiß gekalkten Adobeziegeln sind typisch für diese Gegend. Leider bleibt wenig Zeit fuer Fotos, weil wir bis 12 Uhr eine Baustelle am Pass erreichen muessen, die taeglich nur kurz fuer Fahrzeuge offen ist. Morgens ist das Wettre schoen, zieht aber dann zu und es beginnt zu regenen. Südlich von Markam erreichen wir Dechen (Deqin ?). Der gleichnamige Bezirk umfasst das Tal des Mekong südlich von Tsakalho sowie die Bergkette Meili Xueshan…leider ist wegen den schlechten Wetter von den Bergen nichts zu sehen.