Category Archives: China-Tagebuch

VisitChina.de Tagebucheintrag # 479 ( von 479 )

In drei Stunden fahre ich an den Flughafen … nachdem ich über 4 Jahre in Shanghai gelebt habe sind die Koffer für das nächste Abenteuer in Singapore gepackt. Ich wünsche allen Expats in China noch viel Spaß und vergesst mal nicht von Zeit zu Zeit meine Rubrik “Man lebt schon zu lange in China… ” kritisch zu überprüfen… Nachdem bei mir inzwischen zu viele Übereinstimmungen gefunden wurden, gehe jetzt erstmal 2 Monate auf Therapie Training nach Deutschland und bevor ich mich ab Juli mit den Eigenarten der Bewohner Singapurs beschäftigen werde. Bis dann….

VisitChina.de Tagebucheintrag # 478 ( von 479 )

Jetzt kann man ja nicht behaupten, mein Aufenthalt in China wäre sehr kurz gewesen und es ist sicherlich nicht ganz übertrieben, dass ich auch jede freie Minute genutzt habe das Land zu bereisen und seine Eigenarten zu dokumentieren … und dennoch treibt mich die letzten Tage eine fiebrige Panik Tag und Nacht durch die Strassen, die Kamera immer im Anschlag, mit dem Gefühl viel zu wenig fotografiert zu haben! Plötzlich sind auch all diese kreativen Ideen für Fotoserien wieder da, die ich die letzten Monate vermisst habe. Na ja, mir ist klar, das ist normal … wann hat man schon das Gefühl, wirklich etwas abgeschlossen zu haben und China ist einfach zu groß und dynamisch um einem die Chance auf eine nur ansatzweise vollkommenen Dokumentation der Eindrücke zu geben.

VisitChina.de Tagebucheintrag # 477 ( von 479 )

Meine letzten Tage in Shanghai… Da kommt sicher Wehmut auf, aber anderseits stellt sich auch die Vorfreude auf eine neue Umgebung ein. Ursprünglich war dieses Tagebuch für meine Freunde bestimmt, aber jetzt werde ich auch selbst öfters mal hier blättern und mich gerne an diese aufregende Zeit mit all den skurrilen Erlebnissen zurückerinnern… schlussendlich hat sich der Aufwand gelohnt. Werde versuchen den allgemeinen Teil weiterhin zu pflegen und die Fotoserien und Berichte zu vervollständigen. Auch möchte ich eine paar Zusammenfassungen speziell zum beruflichen Alltag in China schreiben. Habe gerade die letzten Wochen noch sehr viele Bilder gemacht die ich Euch nicht vorenthalten will. Anderseits sind meine großen Ferien jetzt vorbei und es wird schwieriger werden neben meinem neune Job Zeit für diese Seiten zu finden. Ob ich weiterhin ein Internet-Tagebuch führen werde ist noch offen, aber ich werde sicherlich an einer sauberen Zusammenfassung meiner Reisebilder arbeiten. Den ersten Ansatz ist schon als

VisitChina.de Tagebucheintrag # 476 ( von 479 )

Waren die letzten Tage in Chongqing und den 3 Schluchten des Jangtze. Diese Riesenstadt (angeblich 32 Mio. Einwohner und damit die größte Stadt Chinas) hat mich sehr beeindruckt. Auch habe ich mich riesig gefreut endlich mal einen lebenden Panda zu sehen… natürlich beim vertilgen von Bambus. Die 2 1/2 Tage auf dem Schiff den Jangtze runter waren auch interessant, wobei das Wetter nicht so ganz optimal war… na ja, China wird in meinen Erinnerungen sowieso immer dunstig, nebelig sein, aber so wird es ja auch auf allen alten Tuschezeichnungen wiedergegeben. Der Staudamm selbst war, bis auf die gigantischen Schiffsschleusen, weniger beeindruckend als erwartet, was aber auch wieder an der mangelnden Fernsicht lag.

VisitChina.de Tagebucheintrag # 474 ( von 479 )

Bin gerade wieder in die gelblich, graue Suppe eingetaucht und von der feuchten Schwüle Shanghais am Flughafen begrüßt worden. So faszinierend diese Stadt ist, so einfach macht Sie es mir doch auch zu erklären, warum ich nach 50 Monaten Chinaerfahrung die Entscheidung getroffen habe, meine Sachen zu packen und das Land der Mitte wieder zu verlassen. Irgendwann überwiegt die Sehnsucht nach Lebensqualität der Begeisterung für diese pulsierende Metropole. So wie die alten Viertel vor meinem Fenster abgerissen werden und modernen Hochhäusern weichen, so vermisse ich auch immer öfters das Gefühl meiner ersten Zeit in dieser Stadt – das Business steht im Vordergrund und nimmt der Stadt Ihren Flair. An was es nun genau liegt und ob es mit meiner persönlichen Entwicklung zu tun hat, ist schlussendlich egal. Für mich wiegen die Reize der Stadt im Moment die negativen Seiten nicht mehr komplett auf. Die Entscheidung ist nun gefallen: Ab Juli werde ich in Singapur leben. Die Stadt vereinigt mein Wunsch nach einem intere

VisitChina.de Tagebucheintrag # 473 ( von 479 )

Und schon wieder weg… Fliege heute Abend spontan ein paar Tage nach Deutschland und der Hintergrund klingt auf den ersten Blick zugegebenermaßen verrückt: Habe ca. 60kg an persönlichen Dingen, die ich gerne sicher zurück nach München bringen würde. Jetzt hat es sich nach vielen Anfragen bei Speditionen und Umzugsfirmen herausgestellt, dass es günstiger ist, wenn ich mit diesem Gepäck einfach selbst nach Deutschland fliege, als dass ich es offiziell schicke! Klingt doch komisch, aber damit umgehe ich auch den ganzen Papierkram am Zoll, obwohl es sich hauptsaechlich um meine zehntausend China-Fotos handelt. Na ja, dann gibt’s in ein paar Stunden Weisswurstfrühstück ,-)

VisitChina.de Tagebucheintrag # 472 ( von 479 )

Es ist schön wieder in Shanghai zu sein, speziell weil das Wetter gerade sehr angenehm warm und sonnig ist. Anderseits muss sich der Körper erst wieder auf die Umgebung einstellen, aber das anfängliche Husten geht vorbei, sobald sich die Lungen wieder an den Dreck gewöhnt haben. Auch beim Restaurantbesuch passt sich das Gehör relativ schnell wieder an die starke Geräuschkullise an und blendet so machen Laut dezent aus. Die Reflexe und Gesamtaufmerksamkeit werden speziell im Straßenverkehr wieder erhöht und so die grüne Fußgängerampel wieder mit misstrauisch, vorsichtigem Blick in alle Richtungen überquert. Im öffentlichen Leben stellt man seine Manieren wieder von japanisch, höflich auf rücksichslos um und wenn alles normal läuft, werde ich ab morgen auch meine anfängliche Geruchsempfindlichkeit in den engen Gassen wieder überwunden haben. Wecome back in China…

VisitChina.de Tagebucheintrag # 471 ( von 479 )

Zurück in Shanghai. Da mein Rückflug über Tokyo ging, war das ein willkommener Grund noch zwei Nächte in Kyoto drangehängt. Damit konnte ich endlich mal diese alte Stadt mit ihren vielen Tempeln besichtigen und auch mit dem Shinkansen fahren. Hat sich beides absolut gelohnt, auch wenn ich nach den zwei Wochen Wärme in Hawaii fast erfroren wäre – Schneefall statt Kirschblüte ! Bin vorgestern doch über 12 Stunden, ohne Pause, von einem Tempel zum anderen gewandert und war wiedermal überrascht, wie extrem unterschiedlich die Japanische Kultur doch teils von der Chinesischen ist – und doch viele Gemeinsamkeiten hat. Besonders fällt mir das im Prinzip der Gärten auf, in der hier penibel auf absolute Perfektion geachtet wird und der Besucher eher das Gefühl hat, ein Fremdkörper zu sein. Da wird morgens selbst der Bachlauf sorgfältig mit Besen gereinigt und einzelne Steinchen, welche der Regen aus der harmonischen Lage verrückt hat, wieder die rechte Stellung gebracht. In Chinesischen Gärten fühle ich mich ehrlich g

VisitChina.de Tagebucheintrag # 470 ( von 479 )

Morgens kurz geblinzelt … was ist das? Sonne !!! Bin sofort los und habe nach einer Küstenwanderung gleich nochmals die Tour von Gestern in den Canyon gemacht – genial! Wusste gar nicht, dass der so tief ist, denn am Tag zuvor war da nur Nebel und eine Sicht um die 50m … gut dass ich mich da nicht so weit vorgebeugt habe. Das ist dann übrigens der Vorteil, wenn man alleine reist, denn das Programm von heute hätte ich sonst niemanden zumuten können … bei schönem Wetter vergesse ich glatt die Mahlzeiten… meine 4GB in der neuen Kamera sind nun schon fast voll.