Warning: Declaration of Suffusion_MM_Walker::start_el(&$output, $item, $depth, $args) should be compatible with Walker_Nav_Menu::start_el(&$output, $item, $depth = 0, $args = Array, $id = 0) in /homepages/25/d173471009/htdocs/blog/wp-content/themes/suffusion/library/suffusion-walkers.php on line 39
Jul 182010
 

Jetzt hab ich mal versucht ein kurzes Video aus Borneo ins Netz zu stellen, welches ich mit meiner kleinen Kamera bei der Bootsfahrt im Mulu Nationalpark gemacht habe. Nichts besonderes, aber es gibt einen kleinen Einblick…

Jul 102010
 
Ausrüstung Borneo

Vor jeder größeren Reise steht man wieder vor der Frage: Was nehme ich mit? Es gibt hier die Minimallisten, die es schaffen nur das Aller-nötigste mitzunehmen . Gleich vorweg – zu diesen gehöre ich nicht! Das liegt zum einen daran, dass ich meist eine sehr umfangreiche Fotoausrüstung mitschleppe, und zum anderen hat das mit der Erfahrung zu tun, dass auch mal etwas kaputt gehen kann und man den lokalen Produkten nicht immer das notwendige Vertrauen entgegen bringt (speziell bei Medizin) . Klar, wenn ich übers Wochenende nach Hongkong fliege habe ich gerade mal einen kleinen Rucksack als Handgepäck dabei, denn alles andere kann man im Notfall vor Ort kaufen. Bei einer Reise, wie die nach Borneo hingegen sollte man gut [… den ganzen Beitrag lesen]

Jun 292010
 

Hab mir ja noch vor der Borneo-Reise einen wirklich guten und auch teuren neuen Fotorucksack von Lowepro geleistet (Pro Trekker AW 400). War auch sehr zufrieden damit, doch leider haben die Schultertragegurte meiner Meinung nach einen Konstruktionsfehler. Schon nach ein paar Tagen zeigte sich an einer Stelle eine deutliche Überlastung des Material, so dass ich gezwungen war die Stelle vorsorglich zu nähen, damit mir der Gurt nicht irgendwo Mitten um Urwald reißt (womöglich bei der Flucht vor den Headhuntern!). Das hat dann auch gut den ganzen Urlaub über gehalten. Heute morgen bin ich dann, nachdem ich den Rucksack gereinigt und einigermaßen desinfiziert habe ( na ja, war immer noch deutlich der Schweißgeruch der letzten 3 Wochen in den Schaumstoffpolstern zu [… den ganzen Beitrag lesen]

Jun 272010
 

Gleich Vorab: die Tage Mitten im Regenwald des Danum Valley haben sich gelohnt! Ein besonderes Erlebnis Orang Utahs und andere Tiere in freier Wildbahn zu erleben. War ein guter Abschluss, den wie man dem letzten Eintrag entnehmen kann, hat mir weder Brunei, noch Sandakan richtig gefallen. Wir sind ja auch nach Borneo gekommen um den Dschungel zu sehen und Südostasiatischen Städte haben selten was reizvolles (auf dieser Reise mal von Kuching abgesehen) Die Fahrt von Sandakam nach Lahad Datu hat uns aber wiedermal vor Augen gefuehrt, wie umfassend der Regenwald hier gerodet und durch Palmölplantagen ersetzt wird. Die Danum Valley Forschungsstation haben wir im Vorfeld mehrmals als Aushängeschild wahrgenommen, da sie einen positiven Beitrag zur Erforschung des Regenwaldes leistet. Anderseits [… den ganzen Beitrag lesen]

Jun 242010
 

21.Juni, Flug von Brunei ueber Kota Kinabalu nach Sandakan. Am 22.juni war unser Affen-Tag. Sind zuerst per Taxi zum Sepilok Orang Utah Rehabilitation Center und dann weiter zur Labuk Bay Proboscis Monkey Sanctuary gefahren. Beides im Eintritt relativ teuer und die offizielle Fuetterungen im Sepilok eher enttaeuschend. Wenn man hingegen selbst etwas im Wald rumlaeuft, springen einem oft Affen ueber den Weg und auch das sonstige Wildlife ist interessant. Die zahlreichen Proboscis im anderen, privaten Park waren sehr aktiv, haben brav ihre grossen Nasen zur Schau gestellt und man hatte die Chance auch relativ nah mit der Kamera ranzukommen – was will man mehr! Hatten abends an einem hygienisch eher bedenklichen Essensstand am Hafen ein reichhaltiges lokales Abendessen. Die anschliessende [… den ganzen Beitrag lesen]

Jun 212010
 

Der erste Eindruck von Brunei war unerwartet provinziell. Obwohl wir gerade erst aus dem Regenwald kamen, gab uns die Stadt nicht das Gefuehl im Zentrum eines reichen Kleinstaates zu sein. Hatte die Vorstellung irgendwas Vergleichbares mit Singapur zu sehen. Aber gerade die auf Stelzen ins Wasser gebauten, aermlichen Huetten der Kampongs, im Kontrast zu den protzigen Moscheen und Einkaufszentren haben einen gewissen Reiz. So hat wahrscheinlich Singapore vor vielen Jahren ausgesehen. Ob Brunei hier aufholen wird ist fraglich, denn auffaellig war das Jammern der Restaurantbesitzer und Taxifahrer, dass es seit einiger Zeit mit der Wirtschaft massiv bergab geht. Ach ja, das Thema Taxis … da gibt es naehmlich so gut wie keine mehr nachdem die meissten Auslaendischen Firmen ihre Leute [… den ganzen Beitrag lesen]

Jun 192010
 

Sind soeben (19.Juni) wieder in der Zivilisation (Brunei) angekommen und der Kopf ist noch drauf! Deshalb schnell den Zwischenbericht hochgeladen, wobei ich den Text demnaechst nochmals ueberarbeiten und ergaenzen werde: Am 16.Juni sind wir morgens vom Park-Headquarter den Fluss zum Ausgangspunkt unsere mehrtaegigen Wanderung hochgefahren. Wurden schon gewarnt, dass wir u.U. zum Anschieben oefters aus dem Boot springen muessten, doch wir hatten Glueck, denn durch den relativ hohen Wasserstand (hab ich schon erwaehnt, dass es viel Regnet…), mussten wir nur durch eine seichte Stelle schieben. Nach 2 1/2 Stunden Marsch erreichten wir Camp 5. Wundere mich schon, warum einige Leute auf meinen Bauch starren, bis ich entdecke, dass mein Tshirt ziemluch voll Blut ist … hat sichj doch so ein [… den ganzen Beitrag lesen]

Jun 192010
 

Was mich auf dieser Reise bisher wirklich ueberascht ist wie gut die Pfade in den Nationalparks markiert sind und wie unkompliziert das Trekking somit ablaeuft. Die ersten 4 Wanderungen ( zwischen 3 bis 9 Stunden) konnten wir ohne Fuehrer durch den Dschungel unternehmen. Auch das Personal war immer freundlich und kompetent. Eher gewoehnungsbeduerftig ist der eigene Koerper: man schwitzt unentwegt, die Kleidung ist eigentlich staendig klatschnass – entweder vom eigenen Schweiss oder den haeufigen Regenschauern. Manchmal holt man den Regenponcho gar nicht mehr raus. Nur der Schutz der Fotoausruestung bleibt ein konstantes Thema und ich hofde auf die Qualitaet Nikons. 12.Juni: Morgens sind wir bei strahlendem Wetter und entsprechender Hitze auf die andere Seite des Sarawak Rivers gefahren und dort [… den ganzen Beitrag lesen]

Jun 112010
 

Sing gut in Kuching angekommen und am ersten Tag, nach einem eher rudimentaeren Fruehstueck gleich per Taxi und Boot Richtung Bako Nationalpark gefahren. Die anschliessenden 5 Stunden Wanderung auf den teils ziemlich steilen Dschungelpfaden waren sehr schweisstreibend und ich habe dabei meinen ca 15kg schweren Rucksack samt Fotoausruestung das erstemal etwas verflucht. Belohnt wurden wir durch den unglaublichen Reichtum der Pflanzenwelt und das Gefuehl jetzt richtig in einem Tropischen Regenwald zu sein! Da merkt man schon nochmal den Unterschied zu Waeldern, die ich bisher gesehen habe, denn der Bewuchs ist um einiges dichter. Wahrscheinlich sind wir durch die Begeisterung zu schnell gelaufen, denn wir haben kaum Tiere gesehen und ich habe mir auch nicht Zeit genommen zu viel zu fotografieren. [… den ganzen Beitrag lesen]

Jun 072010
 
Ich bin dann mal wieder weg...

Heute Abend landet Pascal mit der Maschine aus München und morgen Mittag fliegen wir weiter nach Sarawak. Wird sicher eine interessante und abenteuerliche Reise. Ein Höhepunkt wird sicher die mehrtägige Wanderung auf dem Headhunters’ Trail und dem Gunung National Park. Später geht es weiter über Brunei nach Sabah, wo die Regenwälder mit 100 Millionen Jahren älter als der Amazonas sind, wobei große Teile erst in den letzten Jahren der Abholzung zum Opfer gefallen sind. Ferner werden wir das Sepilok Orang-Utan Rehablitations Center und die Forschungsstation im Danum Valley besuchen.