Mar 292015
 

Martin Waltz’s tips on becoming a good street photographer (http://streetberlin.net)

1. ignore all tips on how to become a great street photographer
2. observe the world around you mindfully
3. do not judge
4. great ego, great photography: choose one
5. learn composition
6. shooting film will not improve your photography
7. shooting leica will not improve your photography
8. embrace failure
9. shoot a lot
10.have something to say

Mar 152015
 

Was war los? Nach der Ankündigung, dass ich wieder nach Asien ziehe war erstmal fast 1 1/2 Jahre Funkstille. Keine Angst, ich lebe noch und der Hintergrund ist folgender: Zum einen war mein Provider so freundlich ein paar Updates zu fahren, welche meine Seite ausser Tritt gebracht hatte. Anderseits hat mich mein neues Job so hin Anspruch genommen, dass ich keine Chance hatte mich um diese Seite zu kümmern. Zumindest ist mir heute gelungen die Seite wieder zum Laufen zu bringen ! Ich hoffe damit jetzt auch neue Montivation und Zeit zu finden diese Seite wiederzubeleben.

Aug 192013
 

In einer Stunden werde ich mit meiner Familie zum “Look and See Trip” nach Singapur starten. Was das bedeutet ist klar: ab 1. Oktober wohne ich wieder Singapur! Hintergrund ist dass mir mein derzeitiger Deutscher Arbeitgeber dort eine sehr attraktive Stelle angeboten hat. Und so haben wir entschieden Deutschland wieder für ein paar Jahre zu verlassen – rechtzeitig bevor der Winter kommt :-)
Somit werde ich auch wieder laufend aus Asien in diesem Blog berichten und auch hoffentlich Zeit finden auf Fotosafari zu gehen. Asien, wir kommen !

Jun 052012
 

…  kann ich am Sonntag endlich mal wieder Asiatischen Boden betreten ! Es wird zwar nur ein relativ kurzer Aufenthalt sein, der aufgrund seines beruflichen Hintergrundes auch noch etwas stressig werden wird, aber ich freue mich schon wirklich darauf. Chiang Mai, Penang und Singapore – das klingt doch nicht schlecht. Ich hoffe, dass ich neben den Lieferantenbesuchen noch etwas Zeit finden werde zumindest in Singapore etwas von dem aufzusaugen, was ich ich die letzten 1 1/2 Jahre vermisst habe. Auf alle Fälle muss ich die Chance nutzen meinen Singapore Führerschein zu erneuern und beim Besuch mindestens eines Hawker Centers wird es Laksa, Satay und viel Seefood für mich geben.

Mar 112012
 

Nach mühsamen Stunden habe ich es geschafft die Tagebucheinträge meiner zwei Tibet-Reisen (Sept 2003 und Mai 2005) hier abzuspeichern. Dir Fotos sind noch nicht verknüpft und die Rechtschreibprüfung muss nochmals drüberlaufen und irgendwie hat das mit dem Umlauten beim Import nicht optimal geklappt…

Feb 282012
 

Ich gebe offen zu, dass ich Hongkong sehr vermisse und das folgende Video, welches ich durch Zufall im Netz entdeckt habe fängt die Stadt wirklich sehr schön ein.

Jan 232012
 

Das Jahr des Drachen hat begonnen ! Habe mir Silvester extra ein paar Kracher beiseite gelegt um auch das Chineische Neujahr entsprechend zu feiern … nur leider habe ich mich dann doch nicht getraut, diese an einem ‘heiligen’ Sonntagnachmittag auf meinem Deutschen Balkon zu zünden. Dafür nutze ich die Wochenenden weiterhin um fleissig alte Negative zu scannen und bin wirklich begeistert, welche Schätze sich da finden! Zu Zeiten des SW-Films ging man noch sparsam mit dem Material um und hat sich mehr auf das Motiv konzentriert, bevor der Auslöser gedrückt wurde. Heute mache ich auf Reisen innerhalb von zwei Woche mehr digitale Fotos, als von mir in 5 Jahren in China insgesamt auf analogen Film belichtet wurden … und die Ausbeute an guten Fotos ist daher erschreckend schlecht. Im Zusammenhang mit dem Niedergang der Firma Kodak hat neulich Jim Rakete gesagt: ‘Fotografie war die Fertigkeit, auf einem Film von 36 Aufnahmen eine Geschichte zu erzählen.’  Wie wahr …

Jan 012012
 

Es ist vollbracht! Nach mühsamer Arbeit ( 2Tage meines Urlaubs) habe ich die 479 Seiten meines China-Tagebuches hier auf diese Seiten kopiert. Leider fehlen bisher noch die Fotos, aber das wird nochmals etwas komplizierter, denn die Seiten sind damals von mir von Hand in HTML programmiert worden.

Unter der Kategorie “China Tagebuch” findet Ihr hier also ab sofort meine Erlebnisse aus über 4 Jahren China (Januar 2002 bis Mai 2006).

Dec 192011
 

Da bin ich jetzt gehörig erschrocken, als ich auf das Datum des letzten Eintrages geschaut habe! Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass es ein sehr intensives Jahr war. Nach all den Jahren in der Ferne muss man sich erstmal mit den vielen Dingen eindecken, welche man am Äquator nicht benötigt hat ( Winter-, Frühlings- und Herbstkleidung) und auch sonst erstmal wieder seinen Deutschen Haushalt organisieren. Auf einmal treten da wieder Aufgaben wie Hemden bügeln, Abendessen kochen und Müll trennen bzw entsorgen auf den Tagesplan, mit welchen ich in Asien nicht konfrontiert war. Anderseits war ich es aus Asien so gewohnt in der freien Zeit so viel wie möglich Neues zu entdecken, dass ich auch zurück in Deutschland immer den Drang verspürt habe in meiner freien Zeit möglichst viel zu erleben und die Wochenenden mit Ausflügen zu füllen.

Angeregt durch einen Vortrag, den ich neulich über die ” Zusammenarbeit mit Asiatischen Firmen” gehalten habe, werde ich mich wieder mehr diesen Seiten widmen und Interessantes zum Thema Asien sammeln.

Mar 032011
 

In letzter Zeit wird mir mehr und mehr bewusst, wie sehr ich die Asiatische Küche nach 3 Monaten in Deutschland vermisse – weit mehr als mir in den 9 Jahren in Asien das Deutsche Essen gefehlt hat. So wunderbar alltägliche Gerichte wie Laksa, Pho Bo, Green Curry, Ginger Chicken, Xiao Long Bao, Satay  … eine endlose Liste, die an jeder Strassenecke für wenig Geld zu haben waren. Bisherige Versuche eingermassen authentische Asiatische Restaurants zu finden waren nicht erfolgreich und auch die Asienshops enttäuschen durch ihr Sortiment, das natürlich insbesondere frische Produkte vermissen lässt. Leider sind die Chinesischen Restaurants an dem Deutschen Geschmack angepasst worden und es mangelt eindeutig an der Sorgfalt in der Zubereitung … in China würde sich der  Koch solche Lieblosigkeit schon aus Gründen der Ehre nicht trauen bzw sich fürchten, von der erbosten Kundschaft verprügelt zu werden. Nun, meiner Beobachtung nach sind lokale ‘China’-Restaurants’ mit Mittagsmenü oft ein Sammelsurium Asiatischer, aber eben nicht typisch Chinesischer Gerichte und meist in Vietnamesischer Hand. So stehen auch in den Asienshops allerhand Bambus- und Sojasprossendosen in den Regalen, die ich in Asien nur selten in Gerichten finde und mit denen hierzulande die Speisen offensichtlich ‘gestreckt’ werden. Anderseits fehlen essentielle Zutaten und Gewürze wie z.B. für Thailändische Gerichte Tamarind Paste und Kaffir Blätter. Ach ja, auch die vielen frischen Meerestiere,  Gemüsesorten, Chicken Feed … aeh, nein, letztere bitte nicht!  Ferner will sich mein Gaumen nicht mehr an das viele Salz in der Deutschen Küche gewöhnen und empfindet Vieles durch die mangelnde Schärfe einfach als fade. Ich habe dennoch den begründeten Verdacht, dass es nicht die Gerichte alleine sind, sondern es fehlt die Atmosphäre, die Menschen, die Gerüche, der Lärm und natürlich die klimatischen Bedingungen. Ich gebe aber nicht auf und werde weiter suchen und von Erfolge hier berichten.